campaign
Turnitin launches iThenticate 2.0 to help maintain integrity of high stakes content with AI writing detection
Learn more
cancel
Press

Turnitin feiert das einjährige Jubiläum seiner Funktion zur Erkennung von KI-Texten mit Millionen von überprüften Arbeiten weltweit

Das Jubiläum und die Anzahl an überprüften Arbeiten werfen ein neues Licht auf die Daten in Bezug auf KI-Texte im Bildungswesen

Heute feiert Turnitin das einjährige Jubiläum seiner preisgekrönten Funktion zur Erkennung von KI-Texten. Seit dem Launch des Tools im April 2023 wurden mehr als 200 Millionen Arbeiten überprüft. Turnitins Daten zu KI-generierten Passagen in von Studierenden eingereichten Arbeiten deuten auf eine kontinuierliche Verwendung von KI-Texten in schriftlichen Abgaben seit dem Launch des Tools 2023 hin.
Heute feiert Turnitin das einjährige Jubiläum seiner preisgekrönten Funktion zur Erkennung von KI-Texten. Seit dem Launch des Tools im April 2023 wurden mehr als 200 Millionen Arbeiten überprüft. Turnitins Daten zu KI-generierten Passagen in von Studierenden eingereichten Arbeiten deuten auf eine kontinuierliche Verwendung von KI-Texten in schriftlichen Abgaben seit dem Launch des Tools 2023 hin.

Im Hinblick auf die mehr als 200 Millionen überprüften Arbeiten liefern Turnitins Daten folgende Ergebnisse:

- mehr als 22 Millionen (etwa 11 % von mehr als 200 Millionen) erhielten mit einer Wahrscheinlichkeit von über 20 % KI-generierte Formulierungen*,
- mehr als 6 Millionen (etwa 3 % von mehr als 200 Millionen) wiesen mit einer Wahrscheinlichkeit von mindestens 80 % KI-generierte Inhalte auf.*

„Wir befinden uns an einem entscheidenden Wendepunkt im Bildungswesen, an dem Technologien das Lernerlebnis verändern und akademische Integrität wichtiger denn je ist“, so Annie Chechitelli, Chief Product Officer bei Turnitin. „Im Bildungswesen suchen alle nach Ressourcen, die ihnen helfen, ihr Bestes zu geben. Technologien wie unsere Funktion zur Erkennung von KI-Texten unterstützen den Lernprozess, ohne auf akademische Integrität verzichten zu müssen.“

Das durch Turnitins Daten veranschaulichte stetige Vorhandensein von KI-generierten Passagen verdeutlicht die anhaltende Notwendigkeit, die Nutzung von KI-Schreibwerkzeugen im Bildungswesens als komplexes, sich stets im Wandel befindendes Puzzle zu betrachten. Lehrkräfte und Bildungsinstitutionen sollten sich, abgesehen von der Erkennung von KI-Texten, auf verschiedene Aspekte – oder Puzzleteile – fokussieren. Dazu gehören offene Diskussionen mit Studierenden bezüglich der tragbaren Nutzung von KI-generierten Texten im Bildungsalltag, die Aktualisierung der institutionellen Richtlinien und die Überprüfung der Vorgaben für Aufsätze.

Die Verbreitung von KI-generierten Texten im Bildungsalltag wird zusätzlich durch eine kürzlich durchgeführte Studievon Tyton Partners** bekräftigt, die ebenfalls herausfand, dass ungefähr die Hälfte aller befragten Studierenden generative KI-Tools wie ChatGPT monatlich, wöchentlich oder täglich nutzt. Zudem erwähnten 75 % dieser Studierenden, Technologien weiterhin nutzen zu wollen, auch wenn Fakultäten oder Institutionen sie verbieten würden. Studierende und Lehrkräfte haben in generativen KI-Modellen ein neues Werkzeug gefunden, das die Schaffung von Transparenz und die Entwicklung kritischen Denkvermögens fördern kann. Im letzten Jahr hat die Nutzung generativer KI zugenommen, Tendenz steigend.

Seit dem Launch wurde Turnitins Funktion zur Erkennung von KI-Texten als innovative EdTech-Lösung anerkannt, indem sie akademische Integrität in einer sich stets verändernden Bildungslandschaft fördert. Das Tool wurde bei den 2024 Bett Awards auch für die Kategorie „AI in Education“ (KI im Bildungswesen) nominiert und bei der ISTE 2023 als Best in Show by Tech & Learning ausgezeichnet.

Turnitin ist seit mehr als 25 Jahren führend, was akademische Integrität angeht. Das engagierte Team für KI-Entwicklung von Turnitin hat bereits mehr als zwei Jahre vor dem Launch von ChatGPT an einem Erkennungstool gearbeitet und war in der Lage, das neue Tool innerhalb von wenigen Monaten nach dem Launch der generativen KI-Technologie von OpenAI herauszubringen. Die Funktion integriert den Bericht für KI-Texte in den bestehenden Turnitin-Arbeitsablauf. Lehrkräfte erhalten so eine prozentuale Übersicht über das Dokument, das KI-generierte Schreibwerkzeuge, wie ChatGPT, erstellt haben könnten. Es ist für Turnitin Originality, Turnitin Feedback Studio mit Originality und iThenticate 2.0 mit der Erkennung von KI-Texten verfügbar.

*Stand: 21. März 2024.
**Turnitin war einer der Sponsoren der Erstellung der Berichte Time for Class 2023 und GenAI in Higher Education von Tyton.

Pressekontakt:
press@turnitin.com

Über Turnitin
Turnitin ist ein internationales Unternehmen, das sich die Gewährleistung von akademischer Integrität und die sinnvolle Verbesserung von Lernergebnissen zur Aufgabe gemacht hat.
Seit 25 Jahren arbeitet Turnitin mit Bildungsinstitutionen zusammen, um Rechtschaffenheit, Widerspruchsfreiheit und Fairness in allen Fächern und Bewertungsformen zu fördern. Die Produkte von Turnitin werden von Bildungsinstitutionen sowie von Zertifizierungs- und Anerkennungsprogrammen verwendet, um Integrität aufrechtzuerhalten und das Lernerlebnis zu verbessern. Studierende und Fachkundige nutzen sie hingegen um ihre beste, eigenständige Arbeit einzureichen.

Mehr als 16.000 Bildungsinstitutionen, Herausgeber und Unternehmen nutzen die Dienstleistungen von Turnitin: Gradescope by Turnitin, iThenticate, Turnitin Feedback Studio, Turnitin Originality, Turnitin Similarity, ExamSoft by Turnitin, ProctorExam und Ouriginal.